DVD Herstellung

DVD Duplikation und DVD Pressung allgemeine Informationen

Die DVD (Digital Versatile Disc) hat sich als Nachfolger der CD mittlerweile ebenso etabliert.
Ein ausschlaggebender Punkt für die Entwicklung war sicher die höhere Speicherkapazität, um somit vorerst Videos und in weiterer Folge auch Audioinhalte sowie Software und multimediale Inhalte auf einer Scheibe unterzubringen.

Die Speicherkapazitäten variieren je nach Format der DVD:

Format Speicherkapazität Schichten auf der
Vorder–/Rückseite
Beschreibung
DVD–5 4,7 GB 1/0  
DVD–9 8,5 GB 2/0 Durch Neufokussieren des Lasers auf die zweite Schicht kann diese gelesen werden (Dual–Layer–DVD).
DVD–10 2 x 4,7 GB 1/1 Zweiseitig beschrieben, muss gedreht werden (Flipper).
DVD–plus 4,7 GB + 650 MB 1/1 Die DVD–5 wird mit einer normalen CD kombiniert. So kann der CD–Teil auf CD–Playern abgespielt werden. Die CD–Seite und die DVD–Seite sind unterschiedlich, die Medien sind nicht normgerecht, sondern zu dick; daher wird meist vom Abspielen solcher Medien in Laufwerken mit Einzugsschlitz, sogenannte Slot–In–Laufwerke, abgeraten.

Quelle: www.wikipedia.de

Die Einsatzgebiete der DVD haben sich in den letzten Jahren erweitert.
Sie wird verwendet als: DVD–Video, DVD–Audio, DVD–Rom und Hybrid–DVD
Je nach Typ können somit Videos, Audio–Material, Software, multimediale Inhalte oder alles gemeinsam bei der DVD–Herstellung auf die DVD gebrannt oder gepresst werden.

Bei der DVD–Herstellung gibt es zwei Verfahren, wie dies geschehen kann.